Textklau und Abmahnung


Der Textklau

02.09.2003 Nachts Auf einer fremden Website entdecke ich mir wohlbekanntes wieder, meine komplette Rubrik Internet-Sicherheit wurde eins zu eins kopiert - insgesamt 13 Seiten. Nicht einmal der Eingangstext wurde geändert:

Auf den folgenden Seiten habe ich einige grundlegende Informationen und Tipps zum Thema Computer-Sicherheit im Internet zusammengestellt, die sich in erster Linie an eher unerfahrenere Windows-PC Anwender richten.

Nun war es kein Versehen, dass der Kopierer den Eindruck aufkommen ließ, er sei der Urheber der Texte, im Quelltext hat er nämlich einen Copyright-Hinweis auf seinen Namen hinzugefügt. Diese Anmaßung wurde aber noch übertroffen durch folgende Passage in seinem Impressum:

Eine Übernahme von kompletten Texten und Bildern ist erlaubt, nur bitte ich darum, einen Link zu meiner Seite zu setzen.

Mit anderen Worten: er erlaubt großzügigerweise anderen Webmastern, meine Texte zu kopieren - insofern sie einen Link zu seiner Seite setzen. Ich war geschockt, konnte es nicht fassen, wie jemand so dreist sein konnte. An Schlafen ist nicht mehr zu denken.

5:51 Uhr In einem Posting auf Masterhilfe frage ich andere Webmaster um Rat, wie man in so einem Fall reagieren kann. Weitere Freunde und Bekannte werden verständigt, damit sie sich die Website des Textdiebs ansehen, und gegebenenfalls als Zeuge zur Verfügung stehen. An alle, die mich in den folgenden Tagen in dieser Sache unterstützten, an dieser Stelle nochmal ein Danke.

11:22 Uhr Email an den Textdieb: Ich fordere ihn auf, unverzüglich meine Texte von seiner Website zu entfernen. Unterdessen tätigt eine empörte Bekannte einen Eintrag in das Gästebuch des Textdiebes, der wenig später gelöscht wurde.

12:54 Uhr Kommentar eines Besuchers (?) im besagten Gästebuch in Antwort auf den Eintrag meiner Bekannten, Auszug:

ROFLMAO !!! is doch mir PELLE wo der gute mann die TIPS her hat die HAUPTSACHE ist das sie funzen und nicht wie auf anderen SEITEN die dir einen vom PFERD erzählen !!!
also ist alles sehr superverständlich erklärt das kann man nicht besser erklären !!!

20:12 Uhr Ich war den Tag beschäftigt, Zeugen aufzutreiben, Beweise zu sichern, Emails und Forenpostings zu schreiben; und nach geeigneten Anwaltsadressen zu suchen - immer mehr Leute rieten mir dazu, die Sache einem Anwalt zu übergeben. Nachdem ein weiterer Zeuge sich im Gästebuch des Textdiebs eingetragen hatte, und ich immer noch keine Antwort vom Textdieb erhalten habe, schrieb ich folgende Antwort auf den Eintrag von 12:54 Uhr in das Gästebuch:

danke für das lob
im übrigen leben wir in einem rechtsstaat,
das gleiche gilt für das internet.
ich habe den webmaster gemailt, dass er die zwölf seiten, die er 1 zu 1 von meiner website übernommen hat, und als seinen ausgegebn hat, umgehend entfernt,, ansonsten erfolgt der gang zum anwalt.
falls er urheberrechte aus unkenntnis verletzt hat, soll er sich nicht allzu viel zeit lassen, den fehler zu korrigieren
jörg

Statt meine Texte hat der Textdieb wenig später diesen Gästebucheintrag entfernt. Eine Antwort auf meine Email blieb er mir dagegen schuldig, so dass ich keinen anderen Weg mehr sah, als einen Rechtsanwalt zu konsultieren.

Fortsetzung: Die Abmahnung


Home | Impressum | Datenschutz | Der Textklau > Die Abmahnung > Das Urteil


JörgKrusesWeb